Gibt es Wärmflaschen bei Rossmann?

Schon zu Großmutters Zeiten durfte die Wärmflasche an kalten Wintertagen oder bei leichten Gesundheitsproblemen nicht fehlen. Während ein solches Utensil angenehme Wärme abgibt und für mehr Wohlbefinden sorgt, kann eben diese Wärme sehr hilfreich sein, wenn jemand Bauch- oder Rückenschmerzen hat oder sich mit Menstruationsbeschwerden plagt.

Gibt es Wärmflaschen bei Rossmann?

Die vielseitig einsetzbaren Wärmflaschen gibt es auch bei Rossmann. Für Erwachsene gibt es drei ansprechende Designs von IDEENWELT. Sie alle sind mit einem trendigen Bezug ausgestattet, der ein besonders angenehmes Gefühl auf der Haut hinterlässt, wenn man die Wärmflasche auflegt.
Für Kinder hingegen gibt es keine speziellen Wärmflaschen. Dafür aber lustige Knuddel-Kuscheltiere, die mit einem herausnehmbaren Innenkissen bestückt sind, welches mit Rapssamen gefüllt ist. Sie sind gerade für die Kleinsten eine sehr gute Alternative zu herkömmlichen Wärmflaschen. Besonders vorteilhaft: Die Rossmann Wärme-Knuddel Tiere für Kinder sind alle mit einem abnehmbaren Bezug ausgestattet, der auch einmal gewaschen werden kann. Außerdem ist er schön weich, sodass insbesondere Kinder einen kleinen Freund bei sich haben, wenn sie krank im Bettchen liegen.

Wie werden Wärmflaschen angewendet?

Wenngleich Wärmflaschen für die meisten Menschen keine Neuheit sind, kommt es auf die richtige Anwendung an. Erst recht, weil das Innenteil aus Gummi oder PVC besteht, das mit der Zeit brüchig werden kann.

  1. Vor dem Einfüllen des Wassers sollte die Wärmflasche auf Verschleißerscheinungen geprüft werden.
  2.  In die Wärmflasche sollte niemals kochendes Wasser eingefüllt werden. Zum einen können sich dadurch viel schneller Bestandteile aus dem Gummi- oder PVC-Material lösen. Auf der anderen Seite entsteht bei kochendem Wasser immer auch Wasserdampf. Dieser sorgt aber dafür, dass sich die Wärmflasche extrem ausdehnt und schlussendlich auch platzen kann. Hier besteht dann ein sehr hohes Verletzungsrisiko.
  3. Die Wassertemperatur sollte bei Erwachsenen nie mehr als 60 °C betragen. Bei Kindern maximal 40 °C. Es empfiehlt sich, die Temperatur des Wassers vorher zu prüfen. Vor allem dann, wenn sie auf dem Körper angewendet wird. Soll die Wärmflasche indes das Bettchen etwas vorwärmen, bevor man das Kind ins kühle Schlafzimmer legt, macht die Wassertemperatur allerdings weniger aus.
  4. Es empfiehlt sich, immer etwas Platz in der Wärmflasche zu lassen. Etwa Zweidrittel sind ideal und reichen auch aus.
  5. Wärmflaschen sollten niemals ungeschützt auf die nackte Haut gelegt werden, denn das kann zu schmerzhaften Verbrennungen führen. Wer also ein Exemplar ohne Bezug hat, tut gut daran, ein Handtuch oder eine dünne Decke unterzulegen. Hier lauert allerdings die Gefahr, dass das Tuch schnell verrutscht und am Ende doch die Gefahr des direkten Körperkontaktes besteht.
  6. Nach dem Befüllen mit dem heißen Wasser sollte der Verschluss sehr genau geprüft werden. Ist dieser nicht richtig verschlossen, kann das Wasser austreten und auf dem Körper Verbrennungen nach sich ziehen.
  7. Um zu vermeiden, dass beim Einfüllen heißes Wasser überläuft, weil man einfach den Füllstand unterschätzt hat, raten Experten dazu, Gummihandschuhe anzuziehen. Damit ist man recht gut davor geschützt, sich im Zweifelsfall die Finger oder den Handrücken zu verbrühen.

Letzte Aktualisierung am 24.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kirschkernkissen als Alternative zur Wärmflasche

Insbesondere bei gesundheitlichen Beschwerden sind Kirschkernkissen eine sehr gute Alternative zu Wärmflaschen. Zum einen, weil Kirschkerne die Wärme deutlich länger speichern. Auf der anderen Seite passen sich Kirschkernkissen der schmerzenden Körperpartie wesentlich besser an. Das erzeugt bei den Betroffenen meist ein weitaus höheres Wohlbefinden.

Zudem haben Kirschkernkissen den klaren Vorteil: Man muss nicht erst umständlich heißes Wasser einfüllen. Dadurch verringert sich natürlich auch die Verletzungsgefahr. Außerdem lassen sich Kirschkernkissen und Co nicht nur für die Wärmetherapie anwenden, sondern auch für die Kältetherapie. Dafür wird dieses Kissen anstatt in die Mikrowelle oder den Backofen einfach in das Tiefkühlfach gelegt. Eine Wohltat, wenn man beispielsweise Fieber hat oder unter einer Verstauchung leidet.

Fazit

Wärmflaschen gelten als medizinisches Hilfsprodukt, da sie gerade bei gesundheitlichen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Rücken- und Gelenkschmerzen sowie Menstruationsbeschwerden eingesetzt werden können, um ein wenig Linderung zu verschaffen. Sie sind aber auch sehr angenehm, wenn kalte Füße die Stimmung drücken.

Die Rossmann Wärmflaschen kommen in einem trendigen Design daher, wobei der weiche Bezug nicht nur optisch ansprechend ist, sondern gleichermaßen auch schützend wirkt.

Bild von succo auf Pixabay

Hinterlasse dein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

drogerieladen.net
Logo
Shopping cart